nächster Halt: next door coffee club

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich das Café Coffeeclub Next Door entdeckt habe. Gegenüber ist mein Zahnarzt (aahhh Hilfe), aber ich glaube, es wurde mir von einer Freundin empfohlen.
Anyway: früher war hier mal ein Trödelladen drin, heute gibt es dort leckere, selbstgebackene Kuchen, absoluten Spitzenkaffee und viele, nette Leute, die sich alle über diesen Ort freuen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, hier ein Café aufzumachen, aber es gab scheinbar ein Riesenbedürfnis, denn es ist immer voll, wenn ich komme.

Das liegt sicher zu einem Teil daran, das hier sehr viele junge Leute wohnen, aber hauptsächlich an den Betreibern Moni und Thomas. Während eines längeren Aufenthalts in Australien, begeisterten sich die Beiden dort für die Kaffeekultur und es entstand die Idee, etwas Ähnliches in Nürnberg aufzuziehen. Mit viel Liebe, Ideen und dem Wunsch, ihren Gästen nur beste Qualität anzubieten, eröffneten sie dann ihr Café. Das spürt man, sowohl im Angebot, als auch im Service. Und deswegen machen diese kleinen, inhabergeführten Cafés auch so glücklich.

Und wie man sieht, hat es mir auch heute wieder ausgezeichnet geschmeckt. Schaut selbst mal hin, es lohnt sich.

Kommentieren
2 Kommentare zu nächster Halt: next door coffee club

Hier ist´s schön, hier will ich bleiben – Hejsan Kaffe Hörna

Seit knapp 2 Jahren gibt es ein “Kaffee Eck“ in Nürnbergs Südstadt:
Das Kaffe Hörna in der Scheurlstaße, was aus dem Schwedischen übersetzt
„Kaffee Eck“ bedeutet.
Der perfekte Ort um in den Tag zu starten oder für eine kleine Kaffeepause zwischendurch. Gemütlich und gelassen lässt es sich hier genießen, was nicht zuletzt an dem grundentspannten Inhaber Patrick Münch liegt.
Vor allem die Gelassenheit der Menschen hat ihn während seiner Zeit in Schweden beeindruckt und genau das strahlen er und sein kleines Tagescafé aus.

Das Hauptaugenmerk liegt auf Kaffee höchster Qualität.

Es gibt eine überschaubare Auswahl an Gebäck, Müsli, Focaccia, Ciabatta und neben Kaffee, frische Fruchtsäfte und Tee.
Ich persönlich schätze übersichtliche Karten in der Gastronomie, besonders wenn auf Qualität statt Quantität gesetzt wird – wie im Kaffe Hörna.

“Transparenz gegenüber meinen Gästen und zu wissen woher meine Produkte kommen, ist mir sehr wichtig“ betont Patrick Münch.

Besonders angetan haben es mir Hörna´s Kanelbullar.
Die leckeren Zimtschnecken kommen von Hildes Backwut und werden speziell nach Patricks Rezept für ihn gebacken.

Und weil sie sooooo lecker sind… nehme ich noch eine für Zuhause mit.
Ach übrigens, zum Mitnehmen gibt es natürlich auch den Kaffee und weil das Konzept so “rund“ ist, sind die To-Go Becher zu 100% kompostierbar.

Die Einrichtung ist Marke Eigenbau und wurde in Zusammenarbeit mit einem befreundeten Schreiner eigenhändig gebaut.
Bei schönem Wetter lässt sich das Mobiliar einfach nach draußen verfrachten.

Kommentieren
5 Kommentare zu Hier ist´s schön, hier will ich bleiben – Hejsan Kaffe Hörna

Café Schnepperschütz an der Hallerwiese

Das Café Schnepperschütz liegt ebenfalls in meinem Lieblingsstadtteil St. Johannis. Unterhalb des Westtorgrabens direkt an der Hallerwiese ist das Café in die Mauer eingebettet. Namensgeber sind die Schnepperschützen (Armbrustschützen), die 1439 auf dieser Wiese ihr erstes Schützenfest hatten.
Die Besitzer Madeleine und Ralf haben der ehemaligen Toilettenanlage ein völlig neues Leben eingehaucht und es ist wirklich klasse und kein bißchen miefig.

Hier gibt es total lecker und ungewöhnlich belegte Brote, z.B. mit Salami, gebratenem Fenchel und rosa Pfeffer oder mit Pesto, Ziegenkäse und Spargel oder Serranoschinken mit marinierter Honigmelone, Rucola und Manchego Käse.
Mein Lieblingsbrot ist oben zu sehen: Rohmilchcamembert mit Honig und Walnüssen, yummy.

So leer wie hier ist es nur frühmorgens, nachmittags und abends ist es voll, voll, voll.

Die Inneneinrichtung hat Ralf, Künstler und einer der Besitzer, selber gebaut. Würde am liebsten alles einpacken und bei mir daheim aufbauen.

Jinx hofft immer hier als Kneipenhund und Brotevorkoster engagiert zu werden, aber bislang wurden seine Gebete noch nicht erhört und so muß er weiter mich anbetteln…

Das Schnepperschütz ist innen winzig und hat deswegen nur im Sommer geöffnet, aber auch das macht seinen Reiz aus. Alle freuen sich auf die Eröffnung im April und wenn es Anfang Oktober schliesst kommen wehmütige Gefühle auf.
Aber jetzt steht der April ja quasi schon wieder vor der Tür und ich kann es kaum noch erwarten wieder zu schneppern.

Kommentieren
6 Kommentare zu Café Schnepperschütz an der Hallerwiese

CAFÉ LA VIOLETTA

Ein weiteres Highlight in Nürnberg ist das Café La Violetta. Es ist in einer der schönsten Strassen Nürnbergs mitten in der Stadt. Das heißt, auch als Tourist wird man sich dort mehr oder weniger oft in der Nähe bewegen, denn z. B. vom Hauptmarkt aus, braucht man nur 5 Minuten. Das Café ist in einem sehr schönen sandsteinvertäfeltem Fachwerkhaus beheimatet, am Ende der Strasse findet man den Laden Mina, über den wir hier auch schon berichtet haben.

Jeden Tag werden hier alle Kuchen von der Besitzerin Melanie selbst gebacken. Kaum bin ich über die Schwelle getreten, lösen sich alle meine Vorsätze heute mal nur einen Kaffee zu trinken in Nichts auf, denn es duftet besonders morgens einfach fantastisch. Aber was solls, wäre ja auch geradezu idiotisch sich so leckere Kuchen zu verkneifen. Also schlag ich zu und bin glücklich.

Man kann vermutlich schon sehen wie gut hier alles schmeckt, mir fällt die Auswahl jedenfalls nie leicht.

Rein zur Haustür, durch den Vorhang links steht man dann auch gleich vor der Kaffeetheke. Ich finde die messingverkleideten Wände vor den alten Tapeten super. Das würde mir auch für Zuhause gefallen.

Blick von der Treppe zum ersten Stock.

Ja und hier geht es nach oben.

Auf der rechten Seite des Cafés liegt die Blumenbinderei, dort gibt es Kerzen, Kissen, Dekoartikel etc. zu kaufen und man kann mit Kaffee und Kuchen dazwischen sitzen und sich all die hübschen Dinge ansehen. In der Weihnachtszeit kann man hier tolle, handgebundene  Adventsgestecke erstehen.

Wer leuchtet schöner: die Quitten oder die Kerzen?

Viel Spaß bei eurem Besuch im Violetta.

Kommentieren
2 Kommentare zu CAFÉ LA VIOLETTA

Boutique Café FEINE HEIMAT

Schön, der Nürnberger Norden hat seit September eine neue “feine“ Adresse – das Boutique Cafe FEINE HEIMAT. Maria Capella und Verena Imendörffer bieten hier unter dem Motto “fein machen“ einiges, was man und/oder Frau zum Wohlfühlen benötigt und zwar von Kopf bis Fuß. Ich finde es großartig – man kann sich neu einkleiden inkl. hübscher neuer Schuhe und Accessoires, Geschenk bzw. ein kleines Mitbringsel für die nächste Einladung erwerben und die eigene Küche mit feinen Kochzutaten aufstocken. Fällt die Entscheidung mal schwer, setzt man sich ins Cafe und hat direkten Blick auf all die schönen Sachen – da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, versüßt man sich die Zeit bis dahin eben mit Cafe, Kuchen und Co.

Um sich selber oder anderen eine Freunde zu machen, gibt es hübsche und feine Kleinigkeiten u.a. von House Doctor, Hübsch, Nordal und Nicolas Vahé. Speziell letzteres begeistert mich sehr und lässt wohl das Herz so manchen Heimgourmets höher schlagen. Man hat die Qual der Wahl innerhalb eines fantastischen Produktspektrums.

Neben dem leckeren hausgemachten Kuchen, welcher morgens von Verena frisch gebacken wird, gibt es täglich zwei feine Gerichte von Suppdiwupp in der Innenstadt.

Und tolle Getränke haben die Mädels auch noch auf Lager. Neu ist die Hopfenlimo von Hopster – die erste Hopfenlimo weltweit. Ohne Bitterstoffe, nicht zu süß und einfach saulecker – unbedingt probieren.

Auch ohne die Absicht des Shoppens, was besonders uns Frauen trotzdem hin und wieder irgendwie so „passiert“ kann man hier einfach auf einen Kaffee (Rösttrommel) vorbeischauen und entspannt die Zeitung lesen oder seine Mittagspause verbringen.

Apropos Shoppen, in der FEINEN HEIMAT kann sogar ein Großteil der Möbel auf Bestellung gekauft werden. Wenn Euch also der Tisch an dem ihr sitzt gefällt, einfach bestellen!

Kommentieren
1 Kommentar zu Boutique Café FEINE HEIMAT

Galerie Eisdiele Goho

Nach einigen Jahren des Leerstandes ist seit Oktober 2014 die Eisdiele in Gostenhof zurück.
Geblieben ist die historisch allseits bekannte grüne Fassade mit blauem Schriftzug, wohinter sich allerdings ein völlig neues Konzept präsentiert.
Florian Karnik der neue Inhaber, hat hier eine Mischung aus Eisdiele, Tagessafe, Bar und Galerie geschaffen.

Werke verschiedener Künstler gestalten die Wände und fast alles was man sieht, kann auch erworben werden – vom Eis bis zum Designerstuhl.

Die ausgefallenen  Eissorten kommen von “Eis im Glück“ und sind alle ohne Farbe- und Konservierungsstoffe. Aktuell gibt es super leckere Sorten wie Lebkuchen, Zimt und Wiener Mandel.
Und nur um mal eine Idee vom Kuchen zu bekommen – sizilianische Knusperrolle mit Creme aus Ricotta, Schokotropfen und kandierter Orangenschale – noch Fragen?

Kommentieren
Keine Kommentare zu Galerie Eisdiele Goho

Café Mainheim

Das Café Mainheim liegt im Stadtteil Gostenhof unweit Planetarium und Rochusfriedhof. Früher war es mal eine Apotheke und aus den übrig gebliebenen Buchstaben entstand der Name. Zack, ganz schlicht und praktisch. Die Inhaber haben mittlerweile gewechselt, aber das Konzept ist geblieben. Wichtig sind ihnen für die Gerichte regionale gute Zutaten, die Kuchen backen sie selbst und ihr Kaffee kommt aus einer Nürnberger Kaffeerösterei. Ich gehe gerne dort hin, es ist ruhig, bietet viel Platz und das Personal ist sehr nett.

Ich mag diesen schlichten, großen Raum. Eigentlich unspektakulär, aber trotzdem sehr gemütlich. Durch die riesigen Fenster fühlt man sich, auch wenn es draussen kalt ist, nicht eingesperrt und kriegt was vom Stadtteilleben mit.

Ja, keine Ahnung, aber der Kaffee hier würde ihm sicher schmecken.

Kommentieren
Keine Kommentare zu Café Mainheim

Café Wohlleben

Seit 2011 gibt es das Café Wohlleben – sehr schnell waren die Sitzplätze der beiden kleinen Räumlichkeiten gut besetzt und um eine Reservierung kommt man heute insbesondere während der Frühstückszeit nicht rum.

Von außen auf eine charmante Weise unaufgeregt, zeigt es sich im Innenbereich einladend und gemütlich – mit viel Liebe zum Detail und einer Menge an schönem Firlefanz und Schischi.

Die beiden Inhaber Alexander Hildebrandt und Friedel Hentrich die neben dem Cafe Wohlleben auch das Catering-Unternehmen “keepers & cooks“ betreiben, setzen auf Qualität und sind vor allem für Ihre fantastischen selbstgebackenen Kuchen weit übers Wohlleben hinaus bekannt.

Zu Frühstücken bekommt man verschiedene Variationen mit Leckereien wie Serrano Schinken, saisonal marinierter Hähnchenbrust, niedergegartes Roastbeef, Manchego Käse, hausgebeizten Lachs, hausgemachte Brotaufstrich und Dinkel Walnuss Brot. Das Frühstück “Muskelkater“ bekommt man auf Wunsch auch vegan . Dazu einen feinen Cafe der Rösterei Rösttrommel, einen Tee vom Kräuterhaus Wurzelsepp an der Fleischbrücke oder feine hausgemachte Limonade und der Tag kann beginnen.

 

 

Kommentieren
Keine Kommentare zu Café Wohlleben

Salon Regina

Ich bin oft und gern  im Café, mach ich sogar lieber als essen gehen. Abends bin ich manchmal zu faul oder müde um noch aus dem Haus zu gehen, aber tagsüber schnell mal Kaffee trinken, das klappt doch eigentlich immer. Eines meiner Lieblingscafes ist der Salon Regina in Gostenhof. Es ist gemütlich und liebevoll eingerichtet, mir gefallen die Farben, das Publikum und die hausgemachten Kuchen. Wer noch nicht hier war, findet es so

Ich hoffe, euch gefällt es da auch

Christine

der Platz, gleich hinter der Kuchentheke, direkt am Fenster…

pinke Orchideen und gelber Lampenpudel, das ist eine Mischung, die schön knallt…

die Speisekarte ist so beliebt, das sie leider manchmal „vergriffen“ ist…

tja, mein kleiner Schnucki leuchtet zwar nicht, fühlt sich aber trotzdem pudelwohl…

Kommentieren
2 Kommentare zu Salon Regina